Onleihe. Und plötzlich war der Wald so still

Seitenbereiche:

Languages:


Contents:

Es ist ein heißer schwedischer Sommer, in dem Hanna 12 wird und der Mord an dem Mädchen Linda wie ein schwerer Schatten über dem Dorf liegt. Auf einmal ist nichts mehr so, wie es einmal war. Und das Neue ist beängstigend und traurig, aufregend und verlockend - alles auf einmal. Lange war der Wald, das hellgrüne Moos Hannas Spielplatz. Doch jetzt fühlt sich alles falsch an, alle Worte sind zu groß oder zu klein. Hanna fühlt sich hin- und hergerissen zwischen Jonna und Sabina, die schon einen Freund hat und sich oben ohne an ihrem Badesee sonnt. Sie weiß nicht, warum ihr Vater so oft weg ist, und sie sehnt sich nach etwas Wirklichem und nach Janek, dem Jungen, der jetzt unten in dem Haus an den Bahngleisen wohnt. Moa Eriksson Sandberg erzählt von dem Abschied einer Kindheit so intensiv und poetisch, dass diese Buch noch lange nachhallt.

Author text:

Moa Eriksson Sandberg, geb. 1981 in Rydöbruk/Schweden, begann schon als 16-Jährige für Lokalzeitungen zu schreiben. Sie studierte Kultur- und Literaturwissenschaften in Lund, war Musikredakteurin und Lektorin und lebt heute Autorin und Schriftstellerin mit ihrer Familie in Stockholm. "Und plötzlich war der Wald so still" wurde in Schweden für den Barnens Romanpris nominiert und ist ihre erste Veröffentlichung in deutscher Sprache.

Diese Website verwendet Cookies – nähere Informationen dazu und zu Ihren Rechten als Benutzer finden Sie in unserer Datenschutzerklärung am Ende der Seite. Klicken Sie auf „Ich stimme zu“, um Cookies zu akzeptieren und direkt unsere Website besuchen zu können