Onleihe. Rad ab 2

Seitenbereiche:

Languages:


Contents:

Job gekündigt, Auto verkauft, Wohnung leergeräumt und alles, was man für viereinhalb Jahre braucht, in ein paar Packtaschen verstaut - im Frühjahr 2013 lässt der Erlanger Abenteurer Peter Smolka das bequeme Leben hinter sich, um zum zweiten Mal den Globus zu umradeln. Er startet nach Osten. Eine Reise ins Ungewisse. Bis nach Russland begleiten ihn drei Freunde aus Erlangen, jenseits von Moskau ist Smolka dann allein unterwegs. Auf langen Umwegen über Pakistan und Südindien geht es weiter nach China, wo er an der Grenze vier Wochen lang festsitzt. Ein Jahr nach dem Aufbruch steht er in Shanghai am Pazifik. Von dort bringt ihn ein Containerschiff nach Kanada. Als langsam Reisender ist Peter Smolka immer ganz nah an den Menschen und an der Natur. Er nimmt Indien intensiv mit der Nase auf, Südostasien mit dem Gaumen, genießt die Freiheit in der Weite Kanadas. Auf seinem Weg nach Südamerika kann ihn auch ein Überfall in Nicaragua nicht aufhalten. Als ihm nach 60.000 Kilometern in Argentinien allerdings das treue Fahrrad gestohlen wird, steht er kurz vor dem Abbruch der Reise. Von Rio de Janeiro wählt Peter Smolka den Seeweg nach Südafrika und nach der Durchquerung ganz Afrikas von Kapstadt bis nach Kairo kehrt er über den Bosporus nach Europa und nach Erlangen zurück - nach 88.000 geradelten Kilometern durch 68 Länder und viereinhalb Jahre später.

Author text:

Peter Smolka, Jahrgang 1960, arbeitet als Diplom-Informatiker im Nürnberger Raum. Die erste Fahrrad­reise führte ihn 1978 nach Schweden. Während des Studiums radelte er durch Südeuropa, den Nahen Osten und Westafrika, bevor er 1992 zu einer einjährigen Tour von Erlangen nach Kapstadt startete. Auf seiner ersten Welt­umradlung fuhr er von 2000 bis 2004 durch fünf Konti­nente und 55 Länder. Peter Smolka war an 14 Büchern als Co-Autor beteiligt (u.a. am "Fahrrad-Weltführer", Reise Know-How Verlag), er schrieb zwei eigene Bücher ("Fahrrad-Abenteuer West­afrika" und "Rad ab!") und verfasste ungezählte Artikel in Zeitungen und Magazinen.