Onleihe. Psychodynamische Gruppenpsychotherapie

Seitenbereiche:

Sprachen:


Inhalt:

Die Gruppe - mehr als die Summe ihrer Teile. Das Buch ist ein praktischer Begleiter für alle, die verstärkt die Dynamik der Gruppe für ihre Patienten nutzen wollen. Sowohl in der ambulanten und stationären Psychotherapie als auch im nicht-therapeutischen Setting gewinnt die Gruppentherapie an Bedeutung. Im Rahmen der aktuellen Strukturreform der ambulanten Psychotherapie wird die Gruppentherapie als Anwendungsform ausdrücklich gestärkt. - Hohe aktuelle Relevanz: Den großen Versorgungsbedarf durch Gruppenpsychotherapie mit abdecken - Theorie und Praxis vereint: Das Wissen der Neurowissenschaften und Bindungstheorie, Wirkfaktoren, Fallbeispiele für die Anwendung - Vielfalt der Methode: Mentalisierungsbasierte Gruppenpsychotherapie, psychoanalytisch-interaktionelle Gruppentherapie, ambulant, stationär, störungsorientiert Für die Gruppentherapie als Anwendungsform benötigen Sie neben Kenntnissen über ihre Wirkfaktoren und ihre traditionellen und modernen Konzepte besonders anwendungsorientiertes Wissen: - Wie stelle ich die Indikation zur Gruppenpsychotherapie? - Welche Therapieform eignet sich für depressive Störungen, Störungen aus dem schizophrenen Formenkreis, Borderline-Störungen, Suchtstörungen, somato-psychische und psychosomatische Störungen und Essstörungen? - Unter welchen Aspekten stelle ich eine Gruppe zusammen? - Auf welche unbewussten Interaktionsprozesse und möglichen Konflikte muss ich gefasst sein? Darüber hinaus erhalten Sie wertvolle Hinweise zur Kombination der Gruppenpsychotherapie mit anderen Behandlungsverfahren wie Einzelpsychotherapie, Ergo- oder Musiktherapie und Psychopharmakotherapie. Die Besonderheit: Auf Basis ihrer langjährigen praktischen Erfahrungen als Gruppenpsychotherapeuten illustrieren die Autoren alle Interventionen mit ausführlichen Fallbeispielen und vertiefenden Beschreibungen psychodynamischer Gruppenprozesse. Dieses Buch richtet sich an: Psychiater, Psychosomatiker, Psychoanalytiker, ärztliche und psychologische Psychotherapeuten, in Facharztausbildung befindliche Ärzte für Psychiatrie und Psychotherapie sowie Psychosomatische Medizin und Psychotherapie. Aus dem Inhalt Einige theoretische Konzepte zur Psychodynamischen Gruppe | Allgemeine und spezifische Wirkfaktoren in der Gruppe | Ambulante psychodynamische Gruppenpsychotherapie | Einige Anwendungen der psychodynamischen Gruppe im nicht-therapeutischen Setting | Die stationäre psychoanalytische Therapie als Kombinationsbehandlung von Einzel- und Gruppenpsychotherapie, Therapeutische Gemeinschaft und kreativer Psychotherapie | Kombination der Gruppenpsychotherapie mit anderen Methoden | Einige störungsorientierte Behandlungen in der psychodynamischen Gruppenpsychotherapie | Wirksamkeit psychodynamischer Gruppenpsychotherapie

Autor(en) Information:

Prof. Dr. med. Paul L. Janssen, Universitätsprofessor für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie an der Ruhr Universität Bochum (em.), ehemals Leitender Arzt der LWL-Klinik Dortmund, Klinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik, Facharzt für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie, Facharzt für Psychiatrie und Neurologie, Dozent und Lehranalytiker (IPV, DPV, DGPT) an der psychoanalytischen Arbeitsgemeinschaft Köln-Düsseldorf, Gruppendynamiker und Gruppenlehranalytiker (DAGG, D3G), Gründungsvorsitzender der Deutschen Gesellschaft für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie (DGPM), jetzt deren Ehrenvorsitzender und in eigener Praxis tätig. A.o. Univ.-Prof. Dr. med. Gabriele Sachs, Fachärztin für Psychiatrie und Psychotherapeutische Medizin, Lehranalytikerin für Gruppenpsychoanalyse (ÖAGG), Verhaltenstherapeutin, Individualpsychologin. Außerordentliche Universita¨tsprofessorin der Medizinische Universität Wien, derzeit Leiterin der Forschungsgruppe Kognitive Neurowissenschaften an der Universita¨tsklinik fu¨r Psychiatrie und Psychotherapie, ehemals leitende Oberärztin des Bereichs stationäre Psychotherapie. Pra¨sidentin der O¨sterreichischen Gesellschaft fu¨r Neuropsychopharmakologie und Biologische Psychiatrie (O¨GPB) sowie seit 2013 Mitglied des Universita¨tsrates der Johannes Kepler Universita¨t Linz.