Onleihe. Ulrich Noethen liest Eine Erbschaft namens Gustav

Seitenbereiche:

Sprachen:


Inhalt:

Der radioBERLIN-OHRENBÄR präsentiert: "Eine Erbschaft namens Gustav" von Hermann Stange, gelesen von Ulrich Noethen. David verdient sein Geld als Tellerwäscher, träumt aber von einem eigenen Lokal. Da bekommt er eines Tages ein Päckchen, in dem es verdächtig klappert. Es ist von Onkel Ambrosius, der Zeit seines Lebens an völlig untauglichen Erfindungen gebastelt hat. Im Päckchen steckt ein kleiner Roboter. "Lieber David", schreibt Onkel Ambrosius, "dies ist Gustav, meine Lieblingserfindung. Ich habe nie herausgefunden, wozu er gut ist. Aber wenn du dich mit ihm vertraut machst, wirst du vielleicht eine große Überraschung erleben." Von nun erlebt David jeden Tag eine Überraschung - wozu nur taugt Gustav?

Diese Website verwendet Cookies – nähere Informationen dazu und zu Ihren Rechten als Benutzer finden Sie in unserer Datenschutzerklärung am Ende der Seite. Klicken Sie auf „Ich stimme zu“, um Cookies zu akzeptieren und direkt unsere Website besuchen zu können