Onleihe. Die Reise der Titanic ; Abenteuer Tauchboote

Seitenbereiche:

Sprachen:


Inhalt:

Die "Titanic" war bei ihrem Stapellauf das größte und modernste Schiff ihrer Zeit. 1912 ging der legendäre Ozeanriese auf Jungfernfahrt. Die Passagiere der ersten Klasse ließen sich die Überfahrt von England nach Amerika ein Vermögen kosten. Das schwimmende Luxushotel bot ihnen Salons, Promenadendecks und prächtige Suiten. Auf der Brücke sehen wir Kapitän Edward J. Smith über die Schulter, beobachten auf den Zwischendecks das Schiffspersonal bei der Arbeit und besuchen tief im Bauch des Schiffes die Maschinisten an den haushohen Dampfmaschinen, die die Schiffsschrauben antrieben. Doch die Titanic erreichte nie ihr Ziel. Ein Eisberg versenkte das gewaltige Schiff, das als unsinkbar galt. Der Wunsch, in die Geheimnisse der Meere vorzudringen, brachte unerschrockene Forscher dazu, sich in stählernen Kugeln in die Tiefe abseilen zu lassen. Noch tiefer kommt man mit modernen Tauchbooten, die Gewichte zum Sinken und Auftriebskörper zum Aufsteigen haben. Wie steuert der Pilot sein Unterwasserfahrzeug und wie hält es dem enormen Wasserdruck stand? Das berühmteste Tauchboot der Welt, die "Alvin", hat Menschen sogar zum Wrack der Titanic gebracht. Und auf einer ihrer Missionen wurde eine sensationelle Entdeckung gemacht: die Schwarzen Raucher, heiße Quellen tief am Meeresgrund, wo sich fernab vom Sonnenlicht eine eigene Lebenswelt entwickeln konnte.

Autor(en) Information:

Manfred Baur, an einem 30. Mai im Allgäu geboren, wollte als Junior hoch hinaus, am liebsten Astronaut werden! Er las WAS-IST-WAS-Bücher, schaute mit dem Fernrohr in die Sterne und wurde dann doch Chemiker, später Dokumentarfilmer. Als Papa einer Tochter und eines Sohnes, die immer neue Geschichten von ihm hören wollten, nahm er das Angebot zur Reise mit den WAS-IST-WAS-Characters Theo, Tess und Quentin gern an. Gemeinsam begaben sie sich ins Alte Ägypten, auf den höchsten Berg der Welt und in die Tiefsee - die Abenteuer gehen nicht aus. Manchmal verreist Manfred Baur auch ohne die drei, dann am liebsten nach Afrika oder ans Meer oder an die Seen in der Nähe von München, wo er heute lebt.