Onleihe. Finale Vernetzung

Seitenbereiche:

Sprachen:


Inhalt:

Gegenstände, die über das Internet kommunizieren, gar selbstständig Entscheidungen treffen - das schien eher zum Gedankengut von Nerds und Science-Fiction-Fans zu passen als zu einem realistischen Bild unserer Wirklichkeit. Inzwischen haben die Visionen Einzug in unseren Alltag gehalten - über Sportarmbänder, vernetzte Automobile und Haushaltsgeräte, die sich via Smartphone steuern lassen. Was bedeutet diese Entwicklung für uns? Macht sie unser Leben besser oder gefährdet sie es? Philip N. Howard forscht seit vielen Jahren über den Einfluss der digitalen Medien auf das politische Leben. Er zeigt, wie wir uns vor den Gefahren schützen, aber auch die Potenziale nutzen.

Autor(en) Information:

Philip N. Howard, geboren 1970 in Montreal, lehrt unter anderem an der Universität Washington und der Universität Budapest, wo er Gründungsdirektor des Center für Media, Data and Society und Gründungsprofessor der neuen School of Public Policy ist. Seine Forschungen beschäftigen sich vor allem mit dem Einfluss der digitalen Medien auf das politische Leben. So hat Howard gezeigt, wie digitale Medien benutzt werden, um soziale Kontrolle auszuüben, aber auch, wie nützlich sie für politische Aktivisten sein können.