Onleihe. Footprint

Seitenbereiche:

Sprachen:


Inhalt:

Ressourcenknappheit ist die zentrale Herausforderung des 21. Jahrhunderts. Seit Anfang der 1970er Jahre verbrauchen alle Länder mehr als die Natur erneuern kann; mittlerweile nutzt die Menschheit den Planeten um 60 Prozent mehr, als er hergibt. Die weltweiten Folgen sind: eine steigende CO2-Konzentration in der Atmosphäre, Wald- und Artenverlust, Trinkwasserknappheit und Bodenerosion. Wie viel Natur haben wir - wie viel nutzen wir? Auf diese Frage gibt die Footprint- Methode eine wissenschaftlich fundierte Antwort. Die maßgeblich von Mathis Wackernagel, Präsident des Global Footprint Network in Oakland/Kalifornien und Genf entwickelte Footprint-Methode (oder ökologischer Fußabdruck) ist für die Planung und Risikoabschätzungen von Unternehmern, Investoren, Entwicklungsfachleuten, Stadtplanern und politischen Strategen unverzichtbar. Das Buch vermittelt anhand von Erfahrungsberichten, Statistiken und Grafiken eine umfassende Bestandsaufnahme unserer Ressourcensituation. Es zeigt, wo die Grenzen unserer Möglichkeiten liegen und was Städte, Regionen, Länder, Unternehmen und was wir selber tun müssen, um innerhalb des Ressourcenbudgets des Planeten gut leben zu können. Mathis Wackernagel, Ph.D., geboren 1962 in Basel, ist Präsident des Global Footprint Network mit Sitz in Oakland (Kalifornien), Genf, Manila und Brüssel. Das Network hat Partner und Projekte auf allen Kontinenten. Mathis Wackernagel ist mit Bill Rees Pionier der Ecological Footprint- Methode. Er ist Ehrendoktor der Universität Bern. Er erhielt den IAIA Global Environment Award 2015, den Prix Nature Swisscanto 2013, den Binding-Preis für Naturschutz 2012 und auch mit Bill Rees den Japanischen Blue Planet Preis und den Kenneth Boulding Memorial Preis der International Society for Ecological Economics. Im Jahr 2007 wurde Global Footprint Network mit dem Skoll Award for Social Entrepreneurship ausgezeichnet. Bert Beyers, geboren 1956 in Mönchengladbach, ist im Hauptberuf Redakteur beim Norddeutschen Rundfunk in Hamburg. Seit Jahren befasst er sich mit ökologischen und Zukunftsfragen. Zuletzt von ihm erschienen: Welt mit Zukunft - Überleben im 21. Jahrhundert, zusammen mit Franz Josef Radermacher.