Onleihe. Tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie

Seitenbereiche:

Sprachen:


Inhalt:

Die Herausgeber erhielten für dieses Werk den Heigl-Preis! Schrittweise durch die Phasen der Psychotherapie - das A und O für den Behandlungserfolg Der "Wöller/Kruse" ist das praxisorientierte Standardwerk der Psychotherapie. In idealer Weise vereint auch die 4., aktualisierte Auflage die Grundlagen und aktuellen Entwicklungen der tiefenpsychologisch fundierten Psychotherapie mit expliziten Vorschlägen für das Vorgehen in der psychotherapeutischen Praxis - auch und gerade in kritischen Situationen. Die Autoren vermitteln überzeugend die ressourcenorientierte Grundhaltung des psychodynamischen Ansatzes und schlagen anhand beispielhafter Gesprächssequenzen konkrete Interventionsstrategien vor. Auf besondere Patientengruppen, störungsspezifische Aspekte und spezielle Therapieformen gehen sie gesondert ein. Sowohl Berufseinsteiger als auch erfahrene Therapeuten finden hier das notwendige Know-how für den klinischen Alltag. KEYWORDS: tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie, psychodynamische Psychotherapie, Therapiephasen, Einzel- und Gruppentherapie, Depressionen, Angsterkrankungen, somatoforme Störungen, Persönlichkeitsstörungen

Autor(en) Information:

Wolfgang Wöller, Priv.-Doz. Dr. med., Facharzt für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie, Facharzt für Neurologie und Psychiatrie, Psychoanalytiker. Dozent an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf. Lehranalytiker und Dozent am Institut für Psychoanalyse und Psychotherapie Düsseldorf. Ärztlicher Direktor und Leitender Abteilungsarzt der Rhein-Klinik, Krankenhaus für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie in Bad Honnef. Johannes Kruse, Prof. Dr. med., geb. 1959, Facharzt für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie. Ärztlicher Direktor der Klinik für Psychosomatik und Psychotherapie an der Justus-Liebig-Universität Gießen und an der Philipps Universität Marburg. Erster Vorsitzender der Deutschen Gesellschaft für Psychosomatische Medizin und Ärztliche Psychotherapie (DGPM).