Onleihe. Der junge Goethe

Seitenbereiche:

Sprachen:


Inhalt:

Goethe: Dichter, Denker, Partylöwe! Wissbegierig ist er ja, der sehr junge Goethe. Aber auch ein Besserwisser und Rechthaber. Und dass man sich damit nicht immer Freunde in der Schule macht, muss auch der kleine Goethe feststellen. Doch eins ist klar: Der Junge hat Talent und einen wachen Geist. Ein Jurist soll er werden, beschließt sein Vater und schickt ihn nach Leipzig zum Jura-Studium. Welch grausames Schicksal! Aber an das Studentenleben gewöhnt sich der junge Goethe rasch, und die Leipziger Mädchen sind auch nicht übel. Vor allem dieses Käthchen. Dass sein Vater auf die Idee kommt, ihm eine Stelle in Frankfurt als Jurist zu beschaffen, ist nun wiederum gar nicht im Sinne des jungen Mannes. Im Laufe seines Studiums ist ihm nämlich klar geworden, dass seine Berufung woanders liegt: Dichter will er werden! Und was inspiriert mehr als eine unglückliche Liebe? Nun, die Freundin des besten Freundes kann man nicht haben, also nimmt Goethe seinen Liebeskummer zum Anlass, schreibt mit "Die Leiden des jungen Werther" seinen ersten Bestseller und wird über Nacht zum gefeierten Dichterstar. Der neue Stern am Literaturhimmel zieht die Aufmerksamkeit des jungen Herzog Carl August von Weimar auf sich, der ihm eine gut bezahlte Stelle an seinem Hof als Politiker anbietet. Aber wie soll Goethe sich auf seine Arbeit konzentrieren, wenn der lebenslustige Herzog einfach keine Party auslassen kann?