Onleihe. Eine kurze Geschichte der Genetik

Seitenbereiche:

Sprachen:


Inhalt:

Genforschung, Gene, Genetik in Landwirtschaft, in der Medizin, in Erziehung und Psychologie. Viel verwendete Wörter in den Feuilletons der Zeitungen, in Funk, Fernsehen und öffentlichen Debatten des 21. Jahrhunderts. Dabei ist oft nicht jedem bekannt oder bewusst, dass Genetik eine junge Wissenschaft ist, gerade einmal etwas mehr als hundert Jahre alt. Doch im Laufe der Jahrzehnte bis heute erhielt der zentrale Begriff des Gens ständig neue und andere Bedeutungen, oft befrachtet mit allerlei Unklarheiten und Ungenauigkeiten, ja, mit Abstrusitäten, wenn man an die Irrwege der Eugenik und an die Diskussionen um die Vererbbarkeit von Intelligenz denkt. Der Dampf der Debatten um die Gentechnik hat sich weitgehend verzogen, aber neue Kämpfe werden ausgefochten über Gene in Nahrungsmitteln, Gene als Rohstoffe von Wachstumsindustrien und dergleichen. Genetik steht heute genauso wie in den Jahrzehnten zuvor im Blickpunkt der Öffentlichkeit. Der Rückblick auf hundert Jahre Genetik ergibt eine faszinierende Geschichte. Diese Geschichte wird in diesem Buch leicht, lebhaft und gut verständlich erzählt und zwar für Leser, die an der Entwicklung von Ideen interessiert sind, aber auch und besonders für solche, die wissen wollen, wie und warum Gene und Genetik zu Schlüsselworten des Jahrhunderts wurden.

Autor(en) Information:

Rolf Knippers hat von 1955 bis 1962 Medizin studiert und sich danach der Molekularbiologie zugewandt. Nach Lehrjahren am Max-Planck-Institut für Medizinische Forschung, Heidelberg, hat er mehrere Jahre lang am renommierten California Institute of Technology, Pasadena, gearbeitet. Seit 1973 bis zu seiner Emeritierung im Jahre 2004 war Rolf Knippers Professor für Molekulare Genetik an der Universität Konstanz. Er hat in zahlreichen nationalen und internationalen Wissenschaftsgremien und Beiräten mitgewirkt und wurde zum Mitglied der Europäischen Molekularbiologie-Organisation (EMBO) gewählt.