Onleihe. Immendorff

Seitenbereiche:

Sprachen:


Inhalt:

Exzentriker und Kunstgigant: Die erste Biographie. Das brisante Porträt eines der bekanntesten und umstrittensten Gegenwartskünstler Deutschlands - brillant und kenntnisreich beschrieben von einem kritischen Weggefährten. Mit exklusivem Bildmaterial. Jörg Immendorff (1945-2007) studierte in den sechziger Jahren unter anderem bei Joseph Beuys. 1968 sorgte er mit seinem Aktionsprojekt "LIDL" für Aufsehen, für das er sich einen schwarzrotgoldenen Klotz ans Bein band und so lange vor dem Bundestag auf und ab lief, bis die Polizei einschritt. Weithin bekannt wurde er mit der Bilderserie "Café Deutschland", die die deutsche Teilung thematisierte. Getrieben von der Suche nach Anerkennung, wandelt sich Immendorff vom gesellschaftlichen Outlaw und Maoisten zum Staatskünstler und Boulevardliebling. Sein Leben glich einer Achterbahnfahrt mit außerordentlichen Erfolgen und dramatischen Abstürzen - HP Riegel zeichnet ein intimes, widersprüchliches Lebensbild des exzentrischen Künstlers.

Autor(en) Information:

HP Riegel, geboren 1959, lernte Jörg Immendorff bereits 1974, während eines politischen Seminars kennen. Von 1979 bis 1982 war HP Riegel künstlerischer Assistent von Immendorff, 1983 bis 1985 dessen Co-Autor bei diversen Projekten. Nach Abschluss des Studiums beendete er seine Tätigkeit bei Immendorff und begann 1984 eine Werbekarriere als Kreativer bei der legendären Schweizer Werbeagentur GGK.Seit 2004 ist er als Creative Consultant tätig.