Onleihe. Informelles Lernen

Seitenbereiche:

Sprachen:


Inhalt:

Auf der Grundlage ausgewählter Definitionsansätze erfolgt in Abgrenzung zu den Lernformen des "formalen" und "non-formalen" Lernens im zweiten Kapitel zunächst eine präzise Begriffsbestimmung des informellen Lernens, die für das Verständnis der weiteren Ausführungen erforderlich ist. Zudem wird eine Analyse des Verhältnisses zwischen formalem und informellem Lernen vorgenommen. Im Anschluss an die Darstellung grundlegender Prinzipien des informellen Lernens werden aufgrund der folgenden Fragestellungen Aussagen bezüglich der Identifizierung, Bewertung und Anerkennung informell erworbener Kompetenzen getroffen. Anschließend wird die Anerkennung informell erworbener Kompetenzen in Deutschland betrachtet. Im letzten Teil dieser Abhandlung werden einige Länder exemplarisch vorgestellt, in denen entsprechende Verfahren bereits etabliert wurden. Im Mittelpunkt stehen dabei das britische NVQ-System, das französische Verfahren der bilans de compétences sowie der VAP und der VAE, das finnische CBQ-Modell und das Schweizerische Qualifikationsbuch.

Diese Website verwendet Cookies – nähere Informationen dazu und zu Ihren Rechten als Benutzer finden Sie in unserer Datenschutzerklärung am Ende der Seite. Klicken Sie auf „Ich stimme zu“, um Cookies zu akzeptieren und direkt unsere Website besuchen zu können