Onleihe. Die Rentenlücke schließen

Seitenbereiche:

Sprachen:


Inhalt:

Das Rentenniveau sinkt über die Jahre und die Rentenlücke wächst. Zusätzliche Altersvorsorge zur staatlichen Rente tut dringend Not, um die Rentenlücke so klein wie möglich zu halten. Je jünger man ist und je mehr man verdient, desto größer fällt die Differenz zwischen dem gewohnten Gehalt und der zu erwartenden Nettorente im Alter aus: - Wenn Sie z. B. regelmäßig 2.000,- € netto verdienen, können Sie mit einer gesetzlichen Rente von rund 1.000,- € netto rechnen. Da Ihr monatlicher Versorgungsbedarf im Ruhestand auf etwa 80 % sinkt, also auf 1.600,- €, müssen Sie 600,- € aus zusätzlichen Finanzquellen schöpfen, um die Rentenlücke zu schließen und Ihren Lebensstandard halten zu können. Das entspricht einem verfügbaren Altersvermögen von ungefähr 150.000,- € gemäß aktuellem Preisniveau. - Wenn Sie z. B. jedoch regelmäßig über der Beitragsbemessungsgrenze zur Rentenversicherung verdienen, also ein Einkommen ab etwa 5.000,- € netto haben, wird Ihre gesetzliche Rente bei rund 2.500,- € netto liegen. Ihr Bedarf läge bei rund 4.000,- € , sodass Sie monatlich 1.500,- € zusätzlich zur Verfügung haben müssten, um Ihre Rentenlücke auszugleichen und Ihren Lebensstandard zu sichern. Sie benötigen also ein Kapital von ungefähr 375.000,- €.Die Rentenlücke gilt es daher dringend auszugleichen, und zwar mit einer Betriebsrente, die vom Arbeitgeber bezuschusst wird, mit einer zulagengeförderten Riester-Rente oder mit einer Privat- oder Rürup-Rente, die beide steuerliche Vorteile bieten. Doch Sie werden fragen: Welche Form der Vorsorge für das Alter ist für mich am besten geeignet? Diese entscheidende Frage zur Auswahl der persönlich geeignetsten Renten-Variante beantwortet der Finanzmathematiker Werner Siepe. Er hat alle möglichen Spielarten durchgerechnet und diese miteinander verglichen. Seine Schlussfolgerung: Sinnvoll ist es - unabhängig von der im Einzelfall lukrativsten Form der Altersvorsorge -, möglichst früh mit dem Sparen zu beginnen und angesichts der Niedrigzinspolitik vor allem auf aktienbasierte Kapitalanlagen zu setzen. Zudem bringt er eine fünfte Option ins Spiel, die neben ihrer großen Sicherheit mit überdurchschnittlichen Renditen glänzt: Extrabeiträge zur gesetzlichen Rentenversicherung. Alles in allem bietet dieser unabhängige Ratgeber eine verlässliche Grundlage für eine rentable Anlageentscheidung zu allen derzeit verfügbaren Zusatzrenten - schließlich kann jeder Vorsorge-Euro bloß einmal angelegt werden.

Autor(en) Information:

Der Finanzmathematiker Werner Siepe kann nicht nur exzellent rechnen, sondern auch kenntnisreich in kniffligen Rentenfragen beraten. Er gilt in Fachkreisen als ausgewiesener Experte im Schnittfeld von Altersvorsorge, Vermögen und Steuern. Zudem ist Werner Siepe ein ausgewiesener Kapitalanlage- und Immobilien-Fuchs. Zahlreiche auflagenstarke Ratgeber aus Siepes Feder belegen seine einfühlsame Leserorientierung.

Diese Website verwendet Cookies – nähere Informationen dazu und zu Ihren Rechten als Benutzer finden Sie in unserer Datenschutzerklärung am Ende der Seite. Klicken Sie auf „Alle auswählen“, um Cookies zu akzeptieren und direkt unsere Website besuchen zu können

Diese Website verwendet Cookies – nähere Informationen dazu und zu Ihren Rechten als Benutzer finden Sie in unserer Datenschutzerklärung am Ende der Seite. Klicken Sie auf „Alle auswählen“, um Cookies zu akzeptieren und direkt unsere Website besuchen zu können